Die Gemeinde Tijarafe und ihre Orte


Die Gemeinde Tijarafe liegt im Westen La Palmas in einer wunderschönen Umgebung mit faszinierender Natur. Die Gemeinde besteht aus den Orten El Pueblo, La Punta, El Jesus, Aguatava, Arecida, Tinzara, El Pinar, Bellide, La Costa und Amagar. Zahlreiche Mandelbäume und riesige Weinfelder prägen die Landschaft der Gemeinde, die mit einem bezaubernden Flair begeistert. Der schöne Strand der Gemeinde lädt zu einem erfrischendem Bad im Atlantik und einem anschließenden Sonnenbad ein. In Tijarafe sind noch einige der alten Traditionen erhalten und haben sich mit dem heutigen Alltagsleben vermischt. In dem fruchtbaren Gebiet wird noch immer vorwiegend Landwirtschaft betrieben, obwohl der Tourismus diese schöne Region bereits für sich entdeckt hat.

 

Übernachten in der Gemeinde Tijarafe und ihren Orten


Im Rahmen des Pauschaltourismus können einige Ferienhäuser und Fincas gebucht werden. Vor Ort gibt es ebenfalls die Möglichkeit, Zimmer, Ferienhäuser oder Fincas in guter Lage zu mieten.


Infrastruktur


Tijarafe ist gut an das Straßennetz angebunden und kann mit Mietwagen leicht erreicht werden.


Sehenswertes


Das ethnografische Museum im La Casa El Maestro informiert seine Besucher über das Alltagsleben der Ureinwohner La Palmas und über das traditionelle Kunsthandwerk.
Vom Aussichtspunkt Mirador del Time aus kann die wundervolle Landschaft der Gemeinde besonders gut bewundert werden. Der Ausblick reicht über das Aridane-Tal und über die Küstenregion.
Ein beliebtes Ausflugsziel der Urlauber ist die Schmugglerbucht, die ihren Namen von den früheren Zeiten hat, als dort Schmuggler und Piraten Unterschlupf suchten. Die Bucht ist zu Fuß nur über einen steilen Pfad zu erreichen. Urlauber, denen dieser Pfad zu unwegsam ist, können sich auch für einen Bootsausflug zur Schmugglerbucht entscheiden.
Tijarafe verfügt über einen schönen Strand, der zu einem gemütlichen Aufenthalt und einer kühlen Erfrischung im Atlantik einlädt.
La Cueva Bonita – die schöne Höhle – lädt zu Erkundungstouren ein – in dieser Höhle lockten die Einwohner im 16. und 17. Jahrhundert Piraten in die Falle, da die Höhle über einen Ein- und einen Ausgang verfügt.
Die alten Königswege laden zu Wanderungen ein und bieten einen herrlichen Einblick in die unberührte Natur.
Die Schluchten Jurado und Garome sowie der Berg Los Riveroles und der Pico Palmere, der mit einer Höhe von 2.310 Metern der höchste Berg der Gemeinde ist, eignen sich perfekt für Wandertouren durch eine einzigartige Landschaft.