Die Gemeinde Tazacorte und ihre Orte


Die Gemeinde Tazacorte ist gemessen an der Fläche die kleinste Gemeinde La Palmas. Zudem ist Tazacorte die einzige Gemeinde, die nicht direkt an die Gemeinde El Paso in der Inselmitte angrenzt. Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist der Ort Tazacorte. Weitere Orte der Gemeinde sind Puerto de Tazacorte, La Costa, Marina, San Borondon, Cardon und Tarajal. Zu den Anfangszeiten der Gemeinde - nach der Eroberung durch die Spanier - war der Zuckerrohranbau der wichtigste Wirtschaftssektor. Zu dieser Zeit war der Hafen von Tazacorte der zweitwichtigste Hafen der Insel – nach dem Hafen der Inselhauptstadt. Der Reichtum der Gemeinde lockte immer wieder Piraten an, die Überfälle ausübten. Heute haben der Fischerei- und Geschäftshafen, der Anbau von Bananen und der sanfte Tourismus Priorität als Wirtschaftszweige. Die Hochebene der Gemeinde liegt am Fuß des Aridane-Tals der Nachbargemeinde. Bei dem letzten Ausbruch des Vulkans San Juan im Jahr 1949 wurde das Areal am südlichen Ende der Gemeinde durch die im Meer erstarrte Lava vergrößert.

 

Tazacorte


Der Ortskern von Tazacorte ist durch Bauwerke und Häuser in traditionellen Baustilen geprägt, die sich mit Bauten in moderner Architektur vermischen. Enge Gassen schlängeln sich durch den Ort, der auch als Klein Paris bezeichnet wird. Trotz des zunehmenden Tourismus konnte sich der Ort seinen ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten. In dem beliebten Urlaubsort sorgen ein wunderschöner Strand, Cafes und zahlreiche Restaurants und die herrliche Umgebung für einen angenehmen Urlaubsaufenthalt. Die engen Gassen und die etwas erhöht liegende Plaza laden zum Flanieren ein – zahlreiche Geschäfte bieten Möglichkeiten zum Bummeln und Shoppen.


Puerto Tazacorte


Der Ort Puerto Tazacorte liegt an der Mündung des Barranco de las Angustias, über den Wasser nach längeren Niederschlagsperioden aus der Caldera de Taburiente in den Atlantik geführt wird. Der schöne, dunkle Sandstrand lädt zum Baden und Sonnen ein. Südlich des Strandes befindet sich der größte Fischerhafen La Palmas.


Übernachten in der Gemeinde Tazacorte und ihren Orten


Die beliebte Ferienregion bietet zahlreiche Hotels im Rahmen von Pauschalreisen. Zimmer können auch vor Ort reserviert werden,  ebenso wie Ferienhäuser und Appartments. Oft ist eine Reservierung über das Internet möglich.


Infrastruktur


Der größte Fischereihafen der Insel befindet sich in Puerto de Tazacorte. Durch das gut ausgebaute Straßennetz sind die Ortsteile der Gemeinde bestens erreichbar. Zwei Buslinien stehen den Urlaubern zur Verfügung, die Tazacorte mit den umliegenden Gemeinden verbinden. Mietwagen bieten eine entsprechende Flexibilität bei den Unternehmungen auf der Insel.


Sehenswertes


Im älteren Stadtteil Tazacortes – El Charco – finden im Herrschaftshaus Massieu van Dalle, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde, häufig Kunstausstellungen statt.
Die historische Altstadt der Gemeinde beeindruckt mit ihrem besonderen Flair.
Ein Bananenmuseum, ein Mojo-Museum und ein Museum, das dem Arzt Manuel Morales Perez gewidmet ist, laden zu Besichtigungen ein.
Die schwarzen Lavastrände in der Region der Gemeinde erfreuen die Badeurlauber und die Sonnenhungrigen.
Die Caldera de Taburiente und der gleichnamige Nationalpark liegen nicht weit entfernt.
Eine Reihe Vulkane in der Gemeinde stehen unter Naturschutz, darunter der Montana Todoque und der Montana La Laguna.
Einzelne Vulkanröhren laden zu Erkundungen ein – zum Beispiel Los Caracoles auf La Laguna.
Einige Höhlen können bewandert werden – die La Cueva de Hercules oder die La Cueva del Perdidi, die knapp 1.300 m lang ist und zur Steilküste hin in 4 offenen Stellen endet.