Strände auf La Palma


La Palma ist keine typische Insel für Badeurlauber – eine atemberaubende Steilküste umringt fast die gesamte Insel. Dennoch gibt es einige Badestrände, Badebuchten oder Naturschwimmbecken, die zum Baden und Sonnenbaden einladen.

 

Im Osten:


Playa de los Cancajos


Der Strand bei dem beliebten Urlaubsort Los Cancajos ist in 3 Badebuchten aufgeteilt. Hier finden die Badebegeisterten einen feinen, schwarzen Lavasandstrand, der mit seiner stattlichen Breite viel Platz zum Sonnenbaden bietet. Der flach abfallende Strand ist für Kinder ideal, zudem stehen für die kleinen Badegäste zwei Naturplanschbecken zur Verfügung. Ein Spielplatz sorgt für weitere Unterhaltung der Kleinen. Dem Strand sind Wellenbrecher vorgelagert, sodass die starke Brandung des Atlantiks nur noch sanft an den Strand gelangt. Für die Sauberkeit und die gute Wasserqualität erhielt der Playa de los Cancajos die Blaue Fahne der Europäischen Union. Gemütliche Bars und Restaurants laden zu Erfrischungen ein. 


Playa Nogales


Nördlich von Puntallana liegt die Playa Nogales. Der Strand ist über einen ziemlich steilen Pfad erreichbar. Mit einer einzigartigen Kulisse der hohen Steilküste erstrahlt dieser Strand in reizvollem Ambiente. Hier ist das Baden jedoch nicht ganz ungefährlich wegen der starken Strömung.


Charco Azul


Das Naturschwimmbeckenanlage Charco Azul liegt in der Nähe von San Andres. Eine Natursteinmauer schützt die Badegäste vor der starken Brandung. Mehrere Liegeplateaus laden zum Sonnen ein - Sonnenschirme können gemietet werden. Sanitäre Anlagen, eine Strandbar sowie ein Kiosk stehen den Badegästen zur Verfügung. In den Sommermonaten ist die geschmackvoll gestaltete Anlage meist gut besucht.


Im Süden:


Playa del Faro


Direkt neben den Leuchttürmen von Fuencaliente liegt der kleine Kiesstrand. Badeschuhe sollten hier auf keinen Fall vergessen werden. Entlang des Strandes finden die Strandspaziergänger kleine Badebuchen mit grobem Sand. Ein kleines Fischrestaurant lädt zu kulinarischen Genüssen ein.


Playa Zamora


Die Playa Zamora liegt ziemlich versteckt, weshalb viele Urlauber diesen nicht auf Anhieb entdecken. Nur ein sehr kleines Schild weist auf der Straße von Fuencaliente nach Las Indias auf den Strand hin. Die Playa Zamora ist durch ihre versteckte Lage eine absolute Ruheoase und bietet den Badegästen feinen, schwarzen Sandstrand. Da der Strand ziemlich einsam ist, sollte beim Baden Vorsicht die oberste Priorität haben wegen der gefährlichen Strömung.


Punta Larga


Nördlich von Fuencaliente liegt die schöne Badebucht Punta Larga, die keinen Sandstrand hat. Über flache Felsen gelangen die Badegäste ins Meer. Ein kleines Lokal sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.


Im Westen:


Playa de Puerto Naos


Der Strand von Puerto Naos gilt als der schönste Strand La Palmas. Mit einer Länge von 500 Metern bieten sich auf dem schwarzen Lavasand genügen Plätze zum Sonnen an. Der Strand ist von Palmen gesäumt, die Schatten spenden und dem Strand ein paradiesisches Ambiente verleihen. Sonnenschirme und Liegestühle können ausgeliehen werden. Vom Strand aus kann auf das phantastische Panorama der Steilküste geblickt werden. Bars und Restaurants entlang der Strandpromenade laden zu Erfrischungen und Speisen ein. Die Playa de Puerto Naos wird vom Rettungsdienst überwacht, was Familien mit Kindern zu schätzen wissen. Umkleidekabinen und sanitäre Anlagen stehen den Badegästen zur Verfügung.


Playa de Puerto de Tazacorte


Der Strand aus schwarzem Lavasand liegt direkt an der Uferstraße und gehört zu den beliebtesten Stränden der La Isla Bonita. Entlang der Uferpromenade laden Cafes und Restaurants zu einem angenehmen Aufenthalt ein. Eine Mole bietet ausreichenden Schutz für die Badegäste vor der Brandung des Atlantiks geschützt. Für Kinder ist der anfangs flach abfallende Strand zum Baden und Spielen geeignet. Viele bevorzugen diesen Strand auch wegen der Lage in der sonnenreichsten Region La Palmas.


Poris de Candelaria – die Schmugglerbucht


Diese wunderschöne Bucht liegt in der Nähe von Tijarafe. Der Name Schmugglerbucht wurde ihr wegen der früheren Zeiten verliehen, als Piraten und Schmuggler dort Unterschlupf suchten. Ein steiler Pfad führt zu der Bucht Poris de Candelaria – wer schlecht zu Fuß ist, muss trotzdem nicht auf den Genuss verzichten, in dem faszinierenden Ambiente mit feinem Sandstrand zu baden. Mit Booten kann die Bucht in ihrer Abgeschiedenheit bequem erreicht werden.

 

Playa Nueva


Im Norden von Puerto Naos liegt der schöne, große Strandabschnitt der Playa Nueva. Im Sommer lädt der feinsandige Strand zum Sonnenbaden ein – im Winter dagegen ist dieser mit zahlreichen Steinen bedeckt, die vor den Sommermonaten entfernt werden. Dieser Strand ist ein absolutes Surferparadies, da hier ausgezeichnete Windverhältnisse herrschen. Leider ist die Strömung an der Playa Nueva meist zu stark, um Baden zu können. Das reizvolle Ambiente und das Sonnenbaden an ruhigen Plätzen locken dennoch zahlreiche Besucher an. Ein kleines Restaurant bietet Fischgerichte an, die auf einer großen Strandterrasse mit einem wundervollen Ausblick verzehrt werden können.

 

Las Monjas – FKK


Diese abgelegene Bucht liegt ca. 1,5 km von Puerto Naos entfernt, innerhalb eines steilen Küstenabschnittes. Dies ist der einzige Strand auf La Palma, an dem FKK-Urlauber auf ihre Kosten kommen. Schroffe Lavafelsen umgeben den schönen, kleinen Strand. Wer das Baden und Sonnen am FKK-Strand Las Monjas genießen möchte, sollte auf jeden Fall einen Sonnenschirm mitbringen, da an dem Strand keinerlei natürlicher Schatten vorhanden ist.