Caldera de Taburiente



Einen phantastischen Anblick bietet die Caldera de Taburiente – der größte Senkrater der Welt. Der Krater mit seinen 9 km Durchmesser war vermutlich durch den Einsturz und die Erosion eines Vulkandoms entstanden. Dieser hatte vermutlich in prähistorischer Zeit eine Höhe von bis zu 3.500 Metern über dem Meeresspiegel. Der Umfang der Caldera de Taburiente misst 28 km – vom Kraterrand bis zu der Sohle bei Dos Aguas liegt ein Höhenunterschied von knapp 2 km. Die Gipfel, die die Caldera umgeben haben eine Höhe zwischen 1.700 m und knapp über 2.400 m. In dieser Region liegt auch der höchste Berg der Insel, der Roques de los Muchachos. Bereits seit dem Jahr 1954 ist das Gebiet der Caldera de Taburiente ein Nationalpark. Mit dem Wechsel der Verwaltung des Nationalparks im Jahr 1981 folgte eine Erweiterung des Gebiets auf 47 km², die die Urlauber zu Wanderungen in unberührter Natur mit faszinierendem Panorama einladen.

 

Der riesige Kraterkessel – die Caldera - ist im Parque Nacional de la Caldera de Taburiente nur zu Fuß zu erreichen. Bei den Wanderungen durch diese atemberaubende Region können die Urlauber imposante Anblicke der Wasserfälle und Schluchten, sowie faszinierende Einblicke in die Natur genießen. Durch das Mikroklima innerhalb des Kessels und durch den Wasserreichtum dieser Region wird die üppige Vegetation begünstigt. Eine einzigartige Flora, in der viele endemische Pflanzenarten gedeihen, erwartet die Besucher der Caldera. Das Gebiet der Caldera ist unbewohnt. Ein Campingplatz und ein Informationszentrum der Nationalparkverwaltung stehen den Urlaubern zur Verfügung. Von zahlreichen Aussichtspunkten kann ein Blick von Oben auf diese beeindruckende Region geworfen werden. Von den verschiedenen Parkplätzen, die sich oberhalb des Kessels befinden, führen Wanderwege in diese Naturattraktion. Für geübte Bergwanderer ist es auch möglich, in den Kessel hinab zu steigen und die Faszination aus nächster Nähe zu bewundern.